Kommunalwahl 2020

Marktheidenfeld: sozial - weltoffen - reizvoll

Unsere Ziele für Marktheidenfeld

Marktheidenfeld: sozial - weltoffen - reizvoll

Seit vielen Jahren ist die sozialdemokratische Fraktion eine verlässliche, aufgeschlossene und konstruktive Kraft im Marktheidenfelder Stadtrat. Viele unserer Ideen konnten wir verwirklichen. Die Themen und Herausforderungen gehen aber nicht aus – unsere Leitlinien für die nächsten sechs Jahre:

  • Klimawandel

    Das Thema Klimawandel bewegt auch uns. Wir wollen städtische Grünbereiche ausbauen und sichern. Wir haben bereits gefordert, über Aufforstungen auf städtischen Flächen nachzudenken und wünschen uns eine ökologisch sinnvolle Vernetzung von Biotopen. Mit Flächen für Wohnbau und Gewerbe muss verantwortungsvoll umgegangen werden. Es gilt der Grundsatz: Innenentwicklung vor Außenentwicklung.

  • Innenstadt

    Den unvermeidlichen Strukturwandel in der Innenstadt wollen wir aktiv gestalten. Die Altstadt muss attraktiv für Bewohner, Gäste und Kunden bleiben. Die Aufenthaltsqualität kann gesteigert werden.

  • Stadtteile

    Unsere Stadtteile sollen lebenswert bleiben. Die Gemeindeentwicklungskonzepte (GEK) müssen weiter umgesetzt und erweitert werden. Die Sanierung und den Neubau von Wohnraum in den Altorten wollen wir besonders fördern.

  • Kinderbetreuung

    Bei den Kindertagesstätten muss eine Agenda klären, wie die beiden Kindertagesstätten Kolpingstraße und Lohgraben im laufenden Betrieb saniert und ausgebaut werden können. Weitere Krippenplätze werden schon jetzt benötigt. Die Gebührenfreiheit bleibt unser langfristiges Ziel. Die Betreuung von Schulkindern in den Ferien benötigt bedarfsgerechte Ergänzungen.

  • Schulen

    Die Friedrich-Fleischmann-Grundschule muss zügig mit einer Mensa und einem weiteren Ersatzbau für die bisherigen Pavillons ergänzt werden. Die umfassende Sanierung der Mittelschule als Verbandsschule ist dringlich und wird zusätzliche, finanzielle Mittel in Anspruch nehmen. Vom Landkreis Main-Spessart erwarten wir eine entschlossene Umsetzung der Sanierung von Gymnasium und Realschule.

  • Medizinische Versorgung

    Die Gesundheitsbetreuung befindet sich mit teilweise schmerzlichen Veränderungen im Wandel. Die Stadt muss diesen Prozess aktiv begleiten, neue Chancen erkennen und die ärztliche Versorgung langfristig sichern helfen.

  • Kultur

    Das vielfältige kulturelle Angebot in der Stadt kann Ergänzungen erfahren. Dabei ist vor allem auch den Bedürfnissen junger Menschen stärker Rechnung zu tragen. Das Franck-Haus wünschen wir uns künftig weitgehend „barrierefrei“. Beim beabsichtigten Neubau von Gymnasium und Realschule ist die Frage nach einem angemessenen, großen Veranstaltungsort neu zu stellen.

  • Freizeit

    Das ehrenamtliche Engagement in den Vereinen kann sich weiterhin unserer Unterstützung sicher sein. Wir wollen das Freibad und das Sportbad im „Wonnemar“ weiterhin als attraktives Angebot für die Bürgerschaft sichern. Ein weiteres Spielgelände für junge Leute sollte innerhalb der Stadt seinen Platz finden.

  • Integration

    In jedem Jahr ziehen viele Menschen in unsere Stadt. Wir wollen die Integration von neuen Bürgern fördern und ein offenes, tolerantes Klima bewahren.

  • Wirtschaft

    Marktheidenfeld ist ein dynamischer Wirtschaftsstandort. Das Thema Digitalisierung fordert neue Wege. Im Dialog mit der Wirtschaft ist gerade der Austausch mit kleineren und mittleren Unternehmen sowie mit „Start-ups“ zu stärken.

  • Verkehr

    In einem künftigen Verkehrskonzept sind alle Formen der Mobilität angemessen zu berücksichtigen. Wir wünschen uns eine Ausweitung des Öffentlichen Personennahverkehrs.

  • Infrastruktur

    Der Klimawandel zwingt uns zur Sicherung unserer Trinkwassergewinnung. Auch die Abwasseranlagen müssen Zug um Zug näher betrachtet und saniert werden. Im Blickpunkt müssen dabei aber die erforderlichen Gebühren für die Bürger bleiben. Wasser darf nicht zum „Luxusgut“ werden.

  • Wohnungsbau

    Zwei Projekte des Sozialen Wohnungsbau haben wir entscheidend voranbringen können. Das Thema Wohnraum bleibt dennoch einer unserer Schwerpunkte.

Übrigens – wir werden weiterhin für den Erhalt unserer Alten Mainbrücke kämpfen.

Unsere Kandidaten

Hermann Menig

Polizeioberkommissar a.D.
Stadtrat, Kreisrat
Liste 5, Platz 1

Ragnhild Buczko

Krankenschwester
Stadträtin, Kreisrätin
Liste 5, Platz 2

Martin Harth

Journalist
2. Bürgermeister
Liste 5, Platz 3

Barbara Otter

Fachkrankenschwester/ Personalrätin
Stadträtin
Liste 5, Platz 4

Markus Ludwig

Programmierer, Master of Science
Liste 5, Platz 5

Marion Hartmann-Fertig

Selbst. Versicherungskauffrau
Liste 5, Platz 6

Gottfried Hörning

Industriemechaniker
Liste 5, Platz 7

Sennur Böhm-Hennes

Selbst. Friseurmeisterin
Liste 5, Platz 8

Peter Deivel

Flugkapitän i.R.
Liste 5, Platz 9

Gabriele Motzko

Medizinische Fachangestellte
Liste 5, Platz 10

Egbert Woite

Kauf. Angestellter/ Betriebsrat
Liste 5, Platz 11

Janina Fertig

Bankkauffrau
Liste 5, Platz 12

Felix Fleckenstein

Student, Bachelor of Art
Liste 5, Platz 13

Claudia Reich-Menig

Förderlehrerin
Liste 5, Platz 14

Michael Zak

Tech. Leiter, Dipl. Physiker
Liste 5, Platz 15

Pamela Nembach

Oberstudienrätin
Landratskandidatin
Liste 5, Platz 16

Werner Fertig

Regionalleiter Vertrieb Außendienst
Dipl. Soz. Päd.
Liste 5, Platz 17

Thomas Harth

Bauingenieur, Dipl. Ing.
Liste 5, Platz 18

Joachim Hörning

Techn. Angestellter
Maschinenbautechniker
Liste 5, Platz 19

Helmut Hirschmann

Industriemeister
Liste 5, Platz 20